Helfern wird geholfen

11.03.2012 - Notfallseelsorge Limburg-Weilburg e. V. erhält Spende für Weiterbildung

Die Notfallseelsorge Limburg-Weilburg e.V. hat eine wichtige und wertvolle Aufgabe für das Allgemeinwohl im Landkreis. Die ausschließlich ehrenamtlich tätigen Helfer/innen werden von Polizei, Feuerwehr und Notarzt gerufen bei Unfällen mit Toten und Schwerverletzten, plötzlichen häuslichen Todesfällen, Suizid, Plötzlichem Kindstod und zur Überbringung einer Todesnachricht.

Mit viel Verständnis, Anteilnahme und Herzblut kümmern sie sich um die menschliche und psychologische Erstbetreuung und Nachversorgung von Unfallopfern, Angehörigen, Hinterbliebenen und Einsatzkräften. Sie beugen Schockzuständen und Traumata vor, überbringen die meist schrecklichen Nachrichten mit viel Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl an die Familienangehörigen und sorgen dafür, dass alle Beteiligten und Betroffenen physisch, emotional, mental und seelisch stabilisiert werden.

Dabei geschieht diese wichtige Arbeit meist sehr bescheiden im Hintergrund und ohne große Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, obwohl sie diese fast tagtäglich verdienen würden. Die 20 Mitarbeiter/innen haben ein Ohr für Menschen in diesen besonderen Notsituationen. Sie stehen dabei den Angehörigen dazu noch in den Fragen zum Thema einer überraschend notwendigen Bestattung zur Verfügung und erledigen erste notwendige Besuche. Bei Todesfällen, die Kinder und Jugendliche betreffen und gar bei plötzlich verwaisten Kindern stellen sie Kontakte zu Jugendamt, Schulamt und Sozialamt her, damit für das Sorgerecht und Wohlergehen der Heranwaschenden gut gesorgt werden kann. Ihre herzliche Fürsorge lassen sie den Unfallopfern, Unfallbeteiligten und deren Angehörigen genauso zukommen wie den Unfallverursachern und deren Angehörigen.

Dass diese anspruchsvollen Aufgaben eine stabile Mentalität und einen integereren Charakter erfordern, ist offensichtlich. Daher erfordert die Tätigkeit als Notfallseelsorger nicht nur eine intensive und breit angelegte Ausbildung, sondern auch große Erfahrung einerseits und ständige Weiterbildung andererseits.

Gerade professionelle Weiterbildung ist kostenintensiv und aus diesem Grund ist der gemeinnützige Verein auf Spenden angewiesen. Ebenso kosten Fahrten zu Einsätzen und Fortbildungen viel Geld, auch wenn die vielen Einsatz-Stunden komplett ehrenamtlich geleistet werden – und rund um die Uhr auch am Abend, am Wochenende und in der Freizeit stattfinden. Sämtliche Gruppenabende, Gesprächskreise und Weiterbildungen finden in der Freizeit statt.

So trafen sich am 3. März 2012 wieder 16 Notfallseelsorger des Kreises Limburg-Weilburg im Tagungsraum des Seniorenheims Carpe Diem in Selters zu einem Seminar mit dem Titel: „Meine Kommunikation und mentale Stärke verbessern – Ruhe bewahren, aktiv hinhören, mitfühlen und stabilisieren.“

Leiter an diesem Fortbildungstag war der einheimische Kommunikations- und Mentaltrainer Rudolf Schnappauf aus Hünfelden-Heringen. Er hält seit 1975 firmeninterne Trainings und Workshops für Industrie, Dienstleistungsunternehmen, Handel und Verwaltung. Seit 1985 ist er Inhaber und Geschäftsführer von RAS Training und Beratung (RAS steht für die Unternehmenswerte Respekt, Achtsamkeit und Selbstvertrauen) und arbeitet vor allem als Führungs-, Verkaufs- und Teamentwicklungs-Trainer und Erfolgs-Choach.

Er ist außerdem Psychotherapeut (HPG) und hilft vielen Menschen als Lebensberater und System-Aufsteller in herausfordernden Situation ihre innere Balance zu finden und wieder erfolgreich durchs Leben zu gehen.
Rudolf Schnappauf ist als mehrfacher Fachbuch-Autor und Produzent von Mentaltrainings-CDs europaweit bekannt. Seine monatlichen, kostenfreien RAS-News und Blogs werden von mehreren Tausend Abonnenten gelesen und geschätzt.

Der Schwerpunkt der diesjährigen Weiterbildung der Notfallseelsorge Limburg-Weilburg e. V. lag auf den entscheidenden Fähigkeiten des aktiven Hinhörens und Verstehens, der positiven inneren Einstellung zum Leben, des bewussten Wahrnehmens. Besonders geschätzt wurden die vielen Übungen zur mentalen Stabilität und Stärke in besonders anspruchsvollen und herausfordernden Unfallsituationen.

Weil sich der Verein einen so erfahrenen und gefragten Trainer nicht ohne weiteres leisten kann, hat Rudolf Schnappauf der Notfallseelsorge Limburg-Weilburg einen Scheck über 2.000,- € überreicht. Gemäß seinem Unternehmensmotto „Mit Respekt, Achtsamkeit und Selbstvertrauen zu mehr Erfolg.“

Rudolf Schnappauf

Ihr Erfolgs-Coach und Experte für Gesprächs- und Verhandlungsführung
mit dem -Erfolgs-Konzept

RAS Training und Beratung
Mit Respekt, Achtsamkeit und Selbstvertrauen zu mehr Erfolg

Am Fußgraben 26
D-65597 Hünfelden-Heringen
Tel.: 06438 – 540 0
Skype: ras-training
eMail: Schnappauf@RAS-Training.de
www.RAS-Training.de
www.Systemaufstellungen24.de
www.System-Aufstellung.info
www.Wasser-hilft.de

zurück

Kontaktanfragen unter: 06484 8910609 oder

Notfallseelsorge Limburg-Weilburg e.V.
Hedi Sehr
Kellerweg 2a
65614 Beselich-Obertiefenbach

Telefon: 0171 2146604
Fax: 06484 91032

Alarmierung im Notfall
nur über die Notfallnummer
06431 19222