Previous slide
Next slide

Unsere neuen Räumlichkeiten

Neuigkeiten von Weilburg-TV & Lahntal Fernsehen zu unseren neuen Räumlichkeiten im Westturm der Hainkaserne. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Stadt Weilburg und Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch. Er hob die besondere Bedeutung der Notfallseelsorge Limburg-Weilburg hervor, die von 25 aktiven und ehrenamtlichen Mitgliedern geleistet wird. 

Spenden können Sie an: Nofallseelsorge Limburg-Weilburg e.V. – Kreissparkasse Weilburg – DE34 51151919 0185450632 – BIC: HELADEF1WEI

SIE können uns unterstützen oder spenden

Die Notfallseelsorge sucht aktive und passive Mitglieder, die unsere Arbeit mit ihrer Mitgliedschaft unterstützen. Gleichzeitig freuen wir uns über Ihre aktive Mitarbeit.
Selbstverständlich ist eine umfassende Ausbildung sowie die Begleitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen.
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! 
Spenden Sie an:
Notfallseelsorge Limburg-Weilburg e.V. 
Kreissparkasse Weilburg       
IBAN: DE34 51151919 0185450632
BIC: HELADEF1WEI

Unterstützen SIE auch unser aktuelles Spendenprojekt

Der Sorgenfresser

Was versteht man unter einem Sorgenfresser und was ist seine Aufgabe: 

Sorgenfresser sind üblicherweise in einem fröhlich-bunten Design gehalten. 
Was alle Modelle gemeinsam haben ist, dass sie über einen Reißverschluss am Mund verfügen, in den die Kinder ihre aufgeschriebenen oder aufgemalten Sorgen und Probleme hineinstecken können. Der Sorgenfresser dient also als eine Art Kummerkasten. 
Zudem verfügen die Modelle über einen weichen Körper, so dass sie auch als Kuschelpartner genutzt werden können. 

Mund auf – Reißverschluss zu – Sorgen weg! das ist die Devise der kleinen Sorgenfresser, die nachts am Bett wachen. Die originellen Kerlchen mit ihren weichen Knuddelkörpern aus Nickiplüsch sind immer dann zur Stelle, wenn Kummer und Ärger einmal gar zu groß werden. Ruck, zuck! öffnen sie ihren breiten Reißverschluss-Mund und – Happs! – schlucken sie alle Probleme weg und helfen den Kindern Dinge zu verarbeiten, die sie sehr belasten. Eltern können dann sogar eine Lösung oder einen Tipp wieder in dem Mund des Sorgenfressers legen und verschließen. 

Bei Übergabe des Sorgenfressers kann die Notfallseelsorge bereits eine Botschaft für die Kleinen hinterlassen.